Wer | Innere Familie

Mit dem systemischen Modell der inneren Familie von Arienne Klijn kann man auf ansprechende Art und Weise lernen die eigene Persönlichkeit, die des Gegenübers sowie die Interaktion zwischen beiden Seiten zu verstehen. Für Eltern macht es sehr deutlich und sichtbar, was im Inneren des Kindes geschieht und was in der Interaktion zwischen Eltern\Versorger und Kind abläuft.

Die innere Familie ist aufschlussreich und ganz praktisch. Man kann Erkenntnisse gleich umsetzen und bleibt nicht stecken im ‚Oh, das verstehe ich! Und jetzt?‘. Das Modell unterstützt mich auf ganz wunderbare Weise dabei, die hochsensible Art verständlich(er) zu machen und Kompetenz im Umgang mit der hochsensiblen Art (von Kindern) zu vermitteln.

Das Modell der inneren Familie arbeitet mit 4 Archetypen: Inneres Mädchen, innerer Junge sowie innere Frau und innerer Mann. Laut C. G. Jung (Psychiater und Begründer der analytischen Psychologie) ist ein Archetypus ein Bild, dass gekoppelt ist an Charaktereigenschaften und im kollektiven Unterbewussten gespeichert ist. Alle Eigenschaften der Persönlichkeit sind einem der vier Familienmitglieder zugeordnet, sowohl die positiven als auch die weniger positiven Eigenschaften, d.h. die Kernqualitäten und die Schattenseiten.

Die vier inneren Familienmitglieder sind sich nicht immer einig. Beispielsweise möchte eine Freundin abends mit Ihnen etwas trinken gehen. Einerseits freuen Sie sich darauf. Andererseits sind Sie sehr müde vom Tag und verlangen nach Ruhe und frühem zu Bett gehen. Hierbei sind sich zwei Familienmitglieder nicht einig: Der innere Junge, der etwas erleben will und das innere Mädchen, das nach Entspannung und Ruhe verlangt. Entweder kann Ihr innerer Mann befinden „Nicht anstellen, das geht ja wohl noch!“ oder Ihre innere Frau kann die Bedürfnisse beider inneren Kinder sorgfältig abwägen.