EINFÜHRUNG 

Hochsensible & willensstarke Kinder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BLITZINFO 

Hochsensibel

Menschen mit hochsensibler Art nehmen mehr Reize auf als andere Menschen. Dies tun sie mit hoher Intensität und langem Nachhall. Dadurch verarbeiten Sie mehr Input als andere. Demnach sind sie schnell und häufig überstimuliert, angespannt. Dies impliziert Dauerstress, der langfristig schlicht gesundheitsschädigend ist.

Forschungsergebnisse belegen, dass 15 bis 20 Prozent, unabhängig von Geschlecht oder Kultur, die hochsensible Disposition besitzt. Hochsensibilität wird vererbt, das heißt es ist eine Persönlichkeitseigenschaft mit der man geboren wird. Es ist also weder eine Störung noch eine Krankheit.

  • Sonnenseiten: Feinsinnig, einfühlsam, Grundbedürfniss nach Verbindung und Harmonie sehr ausgeprägt, offen, empfindet Atmosphäre und Stimmungen stark, starker Gerechtigkeitssinn, genießt sehr (mit allen Sinnen).
  • Schattenseiten: Traurig, angespannt, enttäuscht, verlegen, ängstlich, abhängig /anhänglich, verzweifelt, hysterisch.

BLITZINFO 

Willensstark

Willensstarke Kinder wissen sehr genau, was sie wollen und das Grundbedürfnis nach Autonomie ist ausgeprägt. Sie sind sehr lernbegierig und neugierig bezogen auf das, was sie (!) interessiert. Sie sind stark intrinsisch motiviert und haben einen erfinderischen Geist. Oft ist die Fantasie groß, sie haben meist viel körperliche Energie und können sehr anwesend sein. Unter Stress reagieren sie (unbewusst!) ‘feurig’ (siehe Schattenseiten). 

Dies ist typisch: “Die Diskussionen mit meinem Sohn sind anstrengend. Er fügt sich nicht und wenn er etwas im Kopf hat, dann muss das auch oft genauso passieren” (Mutter eines 10Jährigen).

  • Sonnenseiten: Willensstark, eigensinnig, energievoll, erfinderisch, lernbegierig, kreativ, fantasievoll.
  • Schattenseiten: Querköpfig, aufsässig, frustriert, hitzig, frech, ungeduldig, grenzenlos, ausgeklinkt /abgetaucht “weg”.

HOCHSENSIBEL UND WILLENSSTARK 

in Kombination

Die niederländische Psychologin Janneke van Olphen hat 2011 das Persönlichkeitsmerkmal hochsensibel mit dem bewährten Modell die ‘Innere Familie’(der niederländischen Psychologin Arienne Klijn)  in Verbindung gebracht. Sie entdeckte damit, wie man ‚die Innere Familie‘ einsetzen kann, um ein hochsensibles Kind besser zu verstehen und besser mit einem solchen Kind umzugehen.

Sie erkannte die hochsensible Art in einem stark ausgeprägten inneren Mädchen, bei der das übergeordnete Wort ‘FÜHLkraft‘ ist . Denn die Eigenschaften des inneren Mädchens stimmen überein mit der hochsensiblen Art.

Kurze Zeit später koppelte sie den Begriff ‚strong-willed‘ (in hohem Masse willensstark) an einen starken inneren Jungen, bei dem das übergeordnete Wort ‚WILLENSkraft‘ ist. Alle Eigenschaften eines strong-willed oder willensstarken Kindes stimmen überein mit den Eigenschaften des inneren Jungen.

Demnach kann man in hohem Masse hochsensibel sein und in hohem Masse willensstark. Van Olphen setzte dies um in das Modell der inneren Familie: Das ist eine Person mit einem starken inneren Mädchen und einem starken inneren Jungen.

Bei Elaine Aron findet man hierzu den Begriff des High Sensation Seeker (HSS) und später den der extrovertierten hochsensiblen Person. Es handelt sich um Menschen, die erpicht sind auf Reize, während sie gleichermaßen von ihnen überstimuliert werden. Aron umschreibt, bietet jedoch keine Erklärung.

Dank Jannekes Arbeit können wir nun mit Hilfe des Modells der inneren Familie diese Variante der hochsensiblen Art auf anschauliche Art verdeutlichen! Hiermit wurde ein einzigartiger Blick auf die Persönlichkeit dieser so oft unverstandenen Kinder – und Erwachsenen – ermöglicht. Dies macht es nun auch mir möglich, mehr Verständnis für diese Kinder zu kreieren und Eltern zu unterstützen und zu ermutigen anders mit Ihnen umzugehen.

Und da der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, erkennen Eltern sich oftmals selbst in ihren eigenen Kindern. Oft wurden Eltern selbst als Kind nicht gut verstanden, dies mit entsprechender Wirkung. Daher berate und begleite ich – oft auch hochsensible (und willensstarke) – Eltern, die sich selbst besser verstehen wollen und besser mit sich selbst umgehen wollen.

EXTRA HighSensationSeeker (HSS) 

Ich hatte lange Zeit Mühe, den Begriff des High Sensation Seeker (HSS) in Kombination mit der hochsensiblen Art zu verstehen. Wie konnten diese beiden Eigenschaften in einer Person vereint sein? Hohe Risikobereitschaft oder Extremsport beispielsweise, die in Arons Test für einen potentiellen High Sensation Seeker abgefragt wurden, schienen mir so gar nicht kompatibel mit der hochsensiblen Art. Dann fand ich die folgende Aussage von Aron zu meiner Frage:

„Sensitivity and sensation seeking appear to be governed by two different systems in the brain, and how strong they are, seems to be genetic. So, you could be born with both being strong, which has its own advantages and disadvantages. (One person said, “It’s like living with one foot on the gas and the other foot on the brakes.”) Children with both traits may seem to take big risks, but they have usually thought the activity through first and are (often secretly) being careful.” (Elaine Aron)

Auf Elaine Arons Website findet man folgende Zeilen zum Thema HSS unter folgendem Link: http://www.hsperson.com/pages/1May06.htm

“… HSP/HSSs have a strong desire for novelty and the “good stuff” in life but are not willing to take high risks to get these. Since there’s plenty of novelty and pleasure to be found without taking risks, HSPs who are also HSSs tend to do just that–enjoy safe novelty, eagerly go after pleasures that are not dangerous–and to do this pursuing more than HSPs who are not HSSs. …

… I have always used the analogy one HSP/HSS gave me, which was that she felt like she lived with one foot on the gas, one foot on the brake. But in fact, both parts are drivers, with human concerns and strategies for getting their way. Hence HSP/HSSs more often feel like two people in a constant argument. And the HSS part often wins because in this culture, at least, the combination of curiosity, competitiveness (more typical of HSSs), and risk taking are all admired more than the HSP combination of traits. Hence the HSP part often feels it has less power and is more often dominated by the HSS part.”

(Elaine Aron, May 2006: Comfort Zone ONLINE Personality and Temperament: The Highly Sensitive Person Who Is Also A High Sensation Seeker)

IST DEIN KIND 

hochsensibel und/oder willensstark?

In Anlehnung an die gesammelten Punkte der niederländischen Psychologin und Autorin Janneke van Olphen, die die Praxis ‚Gevoeligheid Grootbrengen‘ leitet, habe ich eine Liste mit Orientierungspunkten konzipiert bezüglich der hochsensiblen Art, die sich an Eltern von Kindern richtet und die Einsicht geben kann. Ebenso kann man sich als Erwachsener hier auch selbst einordnen – jetzt oder sich an die eigene Kindheit erinnernd.

EINFÜHRUNG 

Das Modell der inneren Familie